"Semper studere"

Geschichte der Bibliothek

Die Bibliothek des Dominikanerkonventes St. Paulus war als anspruchsvolle Sammlung für die Erfordernisse eines gebildeten Seelsorgekonventes geplant und wurde bis in die 60er Jahre auch dementsprechend geführt. Auftrag und Profil des Ordens entsprechend gibt es Bestandsschwerpunkte wie folgt: 1. Mittelalterlicher Philosphie und Theologie (Scholastik, Thomismus), 2. Spiritualität, geistlicher Lebensführung, Frömmigkeit, Geschichte des Dominikanerorden und 3. Bibelkunde, Exegese.

Allgemeinbildende Bestände

Die Bestände sind für Literatur (Literaturwissenschaft), Geschichte (namentlich Kirchengeschichte), Hagiographie und Philosophie vorhanden. Die theologische Abteilung umfasst 6.997 Bücher und Medien. Auf dem säkularen Gebiet gibt es ca. 7.000 Bände (Zählung: 2003). Die Erweiterung des Bestandes erfolgt durch Nachlässe und Schenkungen. Die EDV-Katalogisierung ist z.Z. in Bearbeitung.

Architektur

In der Bibliothek gibt es symmetrisch angeordnete Fensterfronten nach Osten und Westen, eine umlaufende Galerie mit Mitteltreppe im Westen in schlichter Ausführung und vier gußeiserne Kronleuchter (ehemals französischer Dom am Gendarmenmarkt).

Kontakt


Oldenburger Straße 46, 10551 Berlin
Telefon: (0)30 39 89 87 - 0
Sprechstunden: Nach Vereinbarung
Besichtigungstermine: Nach Absprache